Oha – was habe ich getan

Wer wir sind

Die Adresse unserer Website ist: http://moondi.de.

Welche personenbezogenen Daten wir sammeln und warum wir sie sammeln

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website schreiben, sammeln wir die Daten, die im Kommentar-Formular angezeigt werden, außerdem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser identifiziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen.

Aus deiner E-Mail-Adresse kann eine anonymisierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst übergeben werden, um zu prüfen, ob du diesen benutzt. Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes findest du hier: https://automattic.com/privacy/. Nachdem dein Kommentar freigegeben wurde, ist dein Profilbild öffentlich im Kontext deines Kommentars sichtbar.

Medien

Wenn du ein registrierter Benutzer bist und Fotos auf diese Website lädst, solltest du vermeiden, Fotos mit einem EXIF-GPS-Standort hochzuladen. Besucher dieser Website könnten Fotos, die auf dieser Website gespeichert sind, herunterladen und deren Standort-Informationen extrahieren.

Kontaktformulare

Cookies

Wenn du einen Kommentar auf unserer Website schreibst, kann das eine Einwilligung sein, deinen Namen, E-Mail-Adresse und Website in Cookies zu speichern. Dies ist eine Komfortfunktion, damit du nicht, wenn du einen weiteren Kommentar schreibst, all diese Daten erneut eingeben musst. Diese Cookies werden ein Jahr lang gespeichert.

Falls du ein Konto hast und dich auf dieser Website anmeldest, werden wir ein temporäres Cookie setzen, um festzustellen, ob dein Browser Cookies akzeptiert. Dieses Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und wird verworfen, wenn du deinen Browser schließt.

Wenn du dich anmeldest, werden wir einige Cookies einrichten, um deine Anmeldeinformationen und Anzeigeoptionen zu speichern. Anmelde-Cookies verfallen nach zwei Tagen und Cookies für die Anzeigeoptionen nach einem Jahr. Falls du bei der Anmeldung „Angemeldet bleiben“ auswählst, wird deine Anmeldung zwei Wochen lang aufrechterhalten. Mit der Abmeldung aus deinem Konto werden die Anmelde-Cookies gelöscht.

Wenn du einen Artikel bearbeitest oder veröffentlichst, wird ein zusätzlicher Cookie in deinem Browser gespeichert. Dieser Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und verweist nur auf die Beitrags-ID des Artikels, den du gerade bearbeitet hast. Der Cookie verfällt nach einem Tag.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte.

Diese Websites können Daten über dich sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und deine Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive deiner Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls du ein Konto hast und auf dieser Website angemeldet bist.

Analysedienste

Mit wem wir deine Daten teilen

Wie lange wir deine Daten speichern

Wenn du einen Kommentar schreibst, wird dieser inklusive Metadaten zeitlich unbegrenzt gespeichert. Auf diese Art können wir Folgekommentare automatisch erkennen und freigeben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.

Für Benutzer, die sich auf unserer Website registrieren, speichern wir zusätzlich die persönlichen Informationen, die sie in ihren Benutzerprofilen angeben. Alle Benutzer können jederzeit ihre persönlichen Informationen einsehen, verändern oder löschen (der Benutzername kann nicht verändert werden). Administratoren der Website können diese Informationen ebenfalls einsehen und verändern.

Welche Rechte du an deinen Daten hast

Wenn du ein Konto auf dieser Website besitzt oder Kommentare geschrieben hast, kannst du einen Export deiner personenbezogenen Daten bei uns anfordern, inklusive aller Daten, die du uns mitgeteilt hast. Darüber hinaus kannst du die Löschung aller personenbezogenen Daten, die wir von dir gespeichert haben, anfordern. Dies umfasst nicht die Daten, die wir aufgrund administrativer, rechtlicher oder sicherheitsrelevanter Notwendigkeiten aufbewahren müssen.

Wohin wir deine Daten senden

Besucher-Kommentare könnten von einem automatisierten Dienst zur Spam-Erkennung untersucht werden.

Deine Kontakt-Informationen

Weitere Informationen

Wie wir deine Daten schützen

Welche Maßnahmen wir bei Datenschutzverletzungen anbieten

Von welchen Drittanbietern wir Daten erhalten

Welche automatisierte Entscheidungsfindung und/oder Profilerstellung wir mit Benutzerdaten durchführen

Industrielle aufsichtsrechtliche Regulierungsanforderungen

Plotten hat mich ja lange Zeit so überhaupt nicht gereizt – vielleicht, weil ich mit dem Nähen-Lernen genug zu tun hatte.

Es kam aber natürlich so, wie es zu erwarten war: ich wollte doch einen Plotter. Allein schon, um die Shirts und Pullover für den Sohn, der noch gern von Mama Genähtes trägt (*), innen hinten mit einem Größenlabel zu versehen, damit sich die Chance, dass die Teile richtig herum getragen werden, den von mir gewünschten 100 Prozent annähert.

Und ich muss leider von mir behaupten, dass ich gern kaufe. Technische Geräte zum Beispiel. Und natürlich auch Stoff. Oder jetzt auch Folien. Oder Schuhe.

Jetzt ist es aber auch so, dass ich nicht einfach einen Plotter haben wollte. Also nicht einfach den Plotter, den alle haben. Sondern wenn schon, dann will ich auch große Plots erzeugen können. Und er soll überhaupt ganz toll und fast schon profitauglich sein.

Der Plotter wurde bestellt und geliefert. Und ich habe realisiert, dass der Plotter vielleicht tatsächlich vielleicht fast schon profitauglich ist – ich aber weitest möglich von einem Profi entfernt bin. Ich hatte noch nie geplottet… Dafür hatte ich großen Respekt vor dem Gerät, denn in mir breitete sich die Erkenntnis aus, dass die Benutzung nicht wirklich intuitiv ist und man bei Fehlbedienung eventuell etwas kaputt machen kann.

Das Gerät stand also in meinem Raum und staubte so langsam ein. Und ich wartete auf die Gelegenheit und genug Zeit, mich da dann doch mal dran zu trauen.

Irgendwann hatte ich dann endlich genug Mut – schließlich wollte ich diese Anschaffung doch nicht als großen Fehlkauf verbuchen müssen.

Und ja – man kann einiges falsch machen beim Plotten. Nicht tief genug schneiden, zum Beispiel. Oder dort schneiden, wo überhaupt keine Folie ist…. Man kann vergessen zu spiegeln. Oder falsch entgittern.

Es macht aber unglaublich viel Spaß, wenn man das gewünschte Ergebnis erzielt hat 🙂 Es lassen sich so tolle Dinge gestalten! Es gibt so schöne Folien! Ich kann alle Plotterbegeisterten nun verstehen.

Nach einigen Wochen (mit viel zu wenig Zeit…) bin ich immer noch weit davon entfernt, wirklich Ahnung vom Plotten zu haben, aber der Wunsch weiter zu lernen und zu probieren ist definitiv da!


(*) Ich habe auch einen Sohn, der dies nicht tut. Mega-Uncool. Wahrscheinlich würde er sogar lieber nackt raus gehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: